Hey du. Ich freue mich, dass du hier bist. Dass das Chaos des Lebens dich an meinen Strand spült, du mir von Ferne zuwinkst oder dein Boot am Steg festmachst. Bleib, solange du magst. Schau dich um. Und wenn du möchtest, gehe ich ein Stück mit dir oder unterstütze dich "per Brieftaube" (Skype, Mail :) ) auch unterwegs.

 

Wenn ich dich begleite, so tue ich das aus liebesbasierter Freude und Neugier, dir als einzigartigem Seelenwesen gegenüber, in dem Zutrauen und Wissen um deine Größe und Verletzlichkeit. Ich möchte dir einen sicheren Raum bieten, in dem du dich mit allem, was du bist und was in dir lebt, zeigen darfst und dich einladen, primär fühlend zu erforschen, wer und was du alles bist.

Vielleicht auch überhaupt erst einmal herausfinden, was du eigentlich gerade fühlst. Das ist auch oft gar nicht so einfach.

Du kannst gerne mit einem konkreten Problem oder einer aktuellen Herausforderung zu mir kommen. Aber auch, mit einem diffusen Gefühl, nicht ganz lebendig zu sein, oder dem Wunsch, dich selbst und was du fühlst besser einordenen zu können, bist du sehr herzlich willkommen. 

Auf dieser Reise werden wir auch einiges finden, was du nicht bist, sondern was du von anderen angenommen hast und wer du vielleicht nur glaubtest, zu sein. Oft laufen wir jahrelang mit den Sätzen unserer Eltern, anderer Menschen oder scheinbaren Regeln, wie die Dinge zu sein haben, in den Ohren und im Herzen durch die Welt. Und selbst wenn wir es bewusst haben, können wir es nicht einfach ablegen. Es braucht mehr als das: es braucht viel liebevolle Aufmerksamkeit und ein Fühlen dessen, warum es immernoch wichtig ist, daran festzuhalten. Und wenn du dann bereit bist, den Schutz, den diese Sätze dir geben, gehen zu lassen, ein Fühlen der Verletzung darunter. Solche Schritte brauchen viel Mut. 

Ich nehme dieses Phänomen hier als Beispiel, um dir einen Geschmack davon zu geben, worum es mir geht. Es geht mir nicht um schnelle Problemlösung und "besser mit der Welt klarkommen". Es geht mir darum, dass du lernst, dich mit allem, was die Welt in dir auslöst, zu fühlen und zu halten - in Freude, sprudeliger Lebendigkeit, Trauer, Verzweiflung, Einsamkeit und Wut ebenso, wie in Taubheit, Abgespaltenheit und Gefühllosigkeit. Und das hilft dann magischer Weise dabei, leichter mit der Welt, wie sie IST, tanzen zu können, mit allem, was sie in dir auslöst. Und weil wir das als Kinder und Heranswachsende in den allermeisten Fällen nicht gelernt haben, möchte ich dir einen Ort anbieten, dies nachzuholen. 

 

Dabei schöpfe ich aus meinen Erfahrungen mit natur- und wildnispädagogischen Ansätzen  in der Begleitung von Kindern und Erwachsenen auf ihren Entdeckungsreisen in der Natur. Außerdem aus meiner langjährigen sehr berührenden Erfahrung mit und in der Begleitung von Gruppen junger Freiwilliger auf ihrem Weg in die Welt - eine Reise, die so oft - während sie ins Außen führt - doch meist eine Reise ins Innen ist hin zu der Frage "Wer bin ich eigentlich?"  - mit Visionen im Herzen, alten Geschichten im Gepäck und der Herausforderung konfrontiert, sich damit in der Welt zu bewegen.

 

Meine Art der Begleitung ist inspiriert von der Arbeit von Iona von der Werth, die mit InDivinality ein Weltbild geschaffen hat und stetig weiterentwickelt, mit dem mein Herz umfassend resoniert. Ich bin jedoch weder zertifizierte Facilitatorin noch Repräsentantin dieses Weltbildes, dass Iona mit so viel Herzblut, Liebe und Caring in die Welt bringt. Durch meine eigene jahrelange Prozessarbeit und Ionas stetige liebevolle persönliche Begleitung fühle ich in mir jedoch sowohl die Herzenskapazität, andere auf ihrem Weg zu begleiten, als auch ein ehrliches herzbasiertes Committment, meine Grenzen und eigenen aktuellen Herausforderungen sowohl auf dem Schirm zu haben und für mich zu halten als auch sie ggf. angemessen zu kommunizieren.

Sollte ich feststellen, dass ich ein Thema oder einen Bereich, mit dem du zu mir kommst (aktuell) -  aus meinen eigenen ungeheilten Aspekten heraus - nicht begleiten kann, werde ich dies transparent machen und mit dir eine Lösung suchen, so dass du damit nicht alleine bist.

 

Inspirationsquelle ist mir darüber hinaus seit langem die Wildnispädagogik, wie sie Jon Young in die Welt bringt und meine LehrerInnen Myriam Kentrup, Judith Wilhelm (Wildnisschule Wildeshausen), Paul Wernicke (Wildnisschule Hoher Fläming), Tim Täger (Jagwina) und Wieland Woesler (Wildnisschule Seenland) in ihrer persönlichen Färbung an mich weiter gegeben haben. Hier ist es vor allem das ehrliche Herzenscaring für ein natürliches Aufwachsen von Kindern und eine neugier-basierte Art des Lernens, die mein Herz begeistert und mich in meiner eigenen Intuition bestärkt und bestätigt.