Die hier verlinkten Artikel habe ich im Laufe der letzten Jahre meiner liebevoll begleiteten Selbsterforschung im Kontext von InDivinality geschrieben. Beim erneuten Lesen ist mir bewusst geworden wie sehr sie jedeR auf seine Weise besondere innere ShiftMomente in mir bezeugen: von der Realisierung, dass Nonduale Erleuchtung nicht die tiefste Realität ist, über die Entdeckung darüber, wo ich als Seele herkomme und welche Wege ich bisher gewählt habe, bis hin zum inneren Kollaps eines großen Anteils meiner bisher an den Tag gelegten Arroganz. Gemeinsam sind sie Zeugnis meiner Reise und mit jedem Shift ein Schritt, hier immer mehr auf der Erde zu landen.

als Mensch. als Ich. mit Seele, Kontext und Herz. in Liebe und Stille. im hier und jetzt. 

  

Corona - eine ungewöhnliche Tanzaufforderung (März 2020)

 

Von der persönlichen Not, aus der heraus ich mich in Erleuchtung geflüchtet habe (Januar 2019)

 

Meine Reise durch die Ionen - Bericht eines freien Radikals (Juni 2017)

 

Über die erfreuliche Heilbarkeit von Nondualer Erleuchtung (Februar 2017)

 

 

Anmerkung zu den Artikeln:

Meine Artikel sind auf ihre Art und Weise jeweils einseitig und dem ein oder anderen mag beim Lesen Kontext fehlen. Wer hier tiefer einsteigen möchte, dem empfehle ich die vielen tiergehenden und grandios fühlbaren, flügelweit-liebesvoll-kontextklaren Artikel auf InDivinality.de, in denen Iona es schafft, die Zusammenhänge zwischen Nondualer Erleuchtung, SchöpferLiebe / Hingabe und Auragetischem auf nie dagewesene Weise neu zu kontexten von einem Fleck echter und ehrlicher Verkörperung. Eine Landkarte, die mir die Erforschung meiner inneren Landschaft in dieser Tiefe überhaupt erst möglich gemacht hat.